Katzentraining

Da wir unsere Kater nach der Geburt unserer Tochter ein bisschen „vernachlässigt“ haben (gerade in den ersten Monaten), habe ich mir gedacht, ich mache was schönes mit den Jungs 😀

Gesagt, getan, eine Katzen-Clicker-Box bestellt. Gestern nur konditioniert, das heißt „Klick“ und sofort Leckerchen. Nix anderes und das immer wieder über den Tag verteilt. Heute nochmal das Gelernte abgefragt und dann ging es an die ersten Übungen. Ich habe mir für den Anfang drei leichte ausgesucht und werde hier ein Clicker-Tagebuch führen 🙂 Wenn ihr ein gutes Tutorial für das Clickern mit Katzen braucht, dann bitte hier entlang.

Darf ich vorstellen?

Die beiden Teilnehmer:

Kacki Rambo

Trainingstagebuch

12.11.2013 Übung: Konditionieren Ausführung: sehr gut (ist ja auch  nicht schwer, Leckerlis für Nichtstun in Empfang zu nehmen! hihi)

13.11.2013 Übung: Target & High Five Ausführung: bei Kacki beide Übungen sehr gut, bei Rambo ganz okay. Habe aber auch festgestellt, dass ich wirklich schnell und genau Clicken muss, sonst verwirre ich alle damit (auch mich *grins*). Sind halt alle noch in der Übungsphase. Rambo ist ein geduldiger Beobachter und Kacki so verfressen, dass er sogar Rambos „Warte-Leckerlis“ klaut! -.- Aber ich habe ein High Five ohne Leckerli in der Hand bekommen! Yeah 😀

15.11.2013 Übung: High Five & Warten Ausführung:  Target habe ich erstmal verworfen, da ich nicht wirklich einzeln trainieren kann und immer beide da sind bzw. der andere kommt, wenn er das Clicken hört. Ab und zu erwische ich mal einen gelangweilten Kater, während der andere tief und fest schläft. Aber meistens sind beide da, deswegen kriegt der wartende natürlich auch ein Leckerli. High Five klappt bei Kacki wirklich sehr gut, der hat verstanden worum es geht. Rambo ist noch ein bisschen zögerlich und ich muss zugeben, ich habe auch oft zu langsam geklickt und damit das Entfernen der Pfote von meiner Hand belohnt. Ich muss wirklich schneller werden! Aber nach einigen Wiederholungen weiß er jetzt, was ich meine. Kommando habe ich auch schon dazu eingeführt 🙂

18.11.2013 Übung: High Five & Warten Ausführung: Nach fast einer Woche Festigen dieser Übung geben mir beide Katerchen gerne ein High Five und manchmal sogar beide gleichzeitig! 😉 Spontan abfragen kann ich es leider nicht, muss immer erst mit 1-2 Leckerlis locken und dann geht es aber wunderbar. Ab morgen werde ich mir mal eine neue Übung aussuchen! Habe einen ganz tollen Blog zum Thema Katzentraining gefunden, viele tolle Tipps & Tricks dabei.

19.11.2013 Übung: Target Ausführung: Mein „Target“ ist ein Essstäbchen mit rotem Masking Tape an der Spitze 😉 Ziel ist es, dass die Tiger das „Target“ mit der Nase berühren und später auch folgen. Als Grundlage für anspruchsvollere Übungen. Es wird alles belohnt, das Anschauen, das Beschnuppern und natürlich wenn die Nase dran ist. Klappt gut!

24.11.2013 Übung: Target & Spin Ausführung: Bin ein bisschen deprimiert, irgendwie hat heute gar nichts geklappt. Wahrscheinlich haben wir drei heute einfach keinen guten Tag. Kacki war nur damit beschäftigt, Rambos Leckerlis zu klauen und den Boden abzusuchen. Rambo wollte nicht zu nah bei Kacki trainieren und ich kam mir bisschen verloren vor. Habe dann alle Pläne über den Haufen geworfen, mir von beiden noch ein paar High Fives abgeholt und dann abgebrochen. So macht das keinen Spaß! Morgen geht es wieder mit frischem Schwung los! (Wir trainieren täglich 2-3x ca 5-10 Min.)

26.11.2013 Übung: Target Ausführung: Die letzten zwei Tage war das Training wirklich gut, die zwei freuen sich schon riesig und wissen mittlerweile genau, wann ihre Clickerzeiten sind. Allerdings werde ich jetzt doch mehr versuchen einzeln zu trainieren. Der eine Kater wird mit einem Snackball „weggesperrt“ und dann übe ich solange mit dem anderen und danach wird gewechselt. Kacki ist bei Übungen wie „High Five“ oder „Pfötchen“ ungeschlagen. Dafür liebt Rambo sein Target und folgt diesem bereitwillig (fast) überall hin. So kann ich dann doch nochmal die „Warten“ Übung in Angriff nehmen. Bin gespannt, ob es so klappt, wie ich mir das vorstelle 😉

27.11.2013 Übung: Target Ausführung: Einzeltraining klappt wunderbar, war eine gute Idee. Rambo liebt das Target Training, sehr gute Ausführung und mit viel Freude dabei. Sogar das Gehen durch einen Reifen (aka Kuchenform) klappt! Kacki musste erstmal auf das Taget konditioniert werden, der hatte noch gar nicht begriffen, worum es ging, war anscheinend immer mit anderen Dingen beschäftigt höhö. Aber jetzt auch gute Ausführung 🙂 Weiter so Jungs!

04.12.2013 Rambo: Übung: dynamischer Slalom (d.h. ich laufe und er läuft dabei Slalom durch meine Beine) Ausführung: Diese Übung ist ziemlich schwierig, da auch ich mich sehr stark konzentrieren muss. Wir beginnen immer am linken Fuß und dann haben wir zuerst nach jedem Fuß geclickt. Mittlerweile durchlaufen wir 2-3 Schritte und clicken dann erst. Es macht riesen Spaß, Rambo ist total motiviert und es klappt immer besser. Manchmal nimmt der Herr eine Abkürzung, aber ich denke in ein paar Tagen können wir anfangen ein Kommando dafür einzuführen 🙂

Kacki: Übung: Spin & Männchen Ausführung: Kacki ist nicht gerade hoch motiviert, wenn er sich für eine Übung bewegen muss, dann ist er eher laaaaangsam und gemütlich. Aber der Spin klappt ab und zu schon und Männchen geht super! 🙂

16.12.2013 Seit ein paar Tagen bin ich dazu über gegangen, dass ich den ganzen Tag mit dem Clicker rumlaufe und versuche alltägliches Verhalten der beiden „einzufangen„. Bei Kacki versuche ich gerade immer öfter sein Mauzen einzufangen und bei Rambo habe ich seinen Nasenkuss mit mir „gecaptured“. Klappt gut und macht echt Spaß, man beobachtet seine Tiger viel genauer und schult sein eigenes Reaktionsvermögen. Ansonsten habe ich die beiden beim Training heute zusammengeführt.

Kacki hat das Warten auf einer Decke gut gelernt (Was gibt es auch einfacheres, als zu sitzen, zu warten & dafür Leckerchen zu kassieren?) und ich kann mit Rambo weiter an unserem Slalom feilen 🙂 Zwischendurch hole ich mir von beiden High Five & Männchen ab. Und dann springt Rambo voller Elan über mein Bein. Hach, es macht einfach riesen Spaß und die Jungs sind voller Euphorie dabei.

Ich bin froh, dass ich mit dem Clickern angefangen habe und kann es jedem nur empfehlen, der seinen Katzen etwas Gutes tun möchte 🙂

07.01.2014 Training läuft super, mindestens zweimal täglich, manchmal auch mehr. Mal zusammen, aber lieber Einzeltraining, das ist für beide schöner 🙂

Beide können mittlerweile: Target folgen, High Five, Männchen machen, Pfötchen geben, Slalom laufen. Rambo springt gern über Hindernisse (z.B. mein Bein) und läuft auch einen dynamischen Slalom durch meine Beine. Kacki kann auf Kommando „schlecken“ (mit der Zunge über die Schnauze fahren) und wir üben gerade „sitz“. Nebenbei versuche ich mit beiden eine erste kleine Verhaltenkette einzuüben. Ich muss meinen Mann mal bitten, uns zu filmen oder ein paar Fotos zu machen 🙂

2 Kommentare zu “Katzentraining

  1. […] unter euch Katzenbesitzer und begeisterte Clicker gibt, dann bitte hier entlang zu meinem neuen […]

  2. […] Jungs haben sich heute beim Clickertraining auch soviel Mühe gegeben. Rambo ist durch meine Beine im Slalom gerauscht, als hätten wir nie […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s