Urbanes Gärtnern

Wir haben dieses Jahr im Frühjahr mit zwei großen Kübeln an unserer Garage begonnen und irgendwie hat mich das Gartenfieber erwischt! Aus den anfänglichen Kräutern und Erdbeeren sind mittlerweile auch Tomaten, Paprika, Radieschen, Bohnen und viele viele Kräuter- und Gemüsesorten mehr geworden. Ich habe viel ausprobiert und getestet und meinen grünen Daumen entdeckt (sowohl bei den Außen- als auch den Innenpflanzen).

Habe zwei große Gemüsekisten, die ich mir im Herbst zum Hochbeet vorbereiten werde, das nächste Jahr gehe ich ein bisschen „planvoller“ vor 😉

Außerdem haben wir dort auch unseren Kaninchenstall gebaut, in dem unsere zwei Langohren auch mal Haken schlagen und rennen können.

Unsere Garage ist leider kein Garten, aber eine kleine grüne Oase geworden. Die Kinder lieben es und für mich ist es ein Ort zum Entspannen und Runterkommen. Der Mann kann werkeln, schrauben etc. Es gibt immer etwas zu tun, zu ernten, zu beobachten, zu grillen etc 🙂
Vielleicht kommen in den nächsten Jahren noch ein paar Hühner dazu, aber das müssen wir uns noch gut überlegen. Erstmal geht für mich ab August meine neue Arbeit los (nach fast 4 Jahren zu Hause!). Mal sehen, wie dann alles wird!

Advertisements